Tabu:
Schwanger­schafts­abbruch­ in Tirol
Schwanger­schafts­abbruch ist eine Aufgabe der Gesundheits­politik und muss an öffent­lichen Kranken­häusern in Tirol möglich sein!
TABU: Schwangerschaftsabbruch in Tirol
Das „Aktionskomitee Schwangerschaftsabbruch“ in Tirol stellt einen breiten interdisziplinären Zusammenschluss von im Gesundheits- und Sozialbereich tätigen Vereinen sowie Politikerinnen dar. Einer der Gründe für diesen Zusammenschluss ist der Umstand, dass wir in unserer Beratungs- und Betreuungsarbeit immer wieder mit ungewollt schwanger gewordenen Frauen und Mädchen konfrontiert sind. Für die betroffenen Frauen stellt dies immer eine sehr schwierige Situation dar.
Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, die Situation in Tirol zu verbessern und setzen dabei neben Prävention, Aufklärung und der Forderung nach einem Zugang zu Verhütungsmittel auf Krankenschein für Jugendliche und einkommensschwache Frauen vermehrt auch auf eine notwendige Verantwortungsübernahme für einen sorgsamen, professionellen Umgang mit Schwangerschaftsabbrüchen seitens der Gesundheitspolitik!

Wir fordern:

AEP - Arbeitskreis Emanzipation und Partnerschaft Aidshilfe Tirol Aranea Girlspoint ArchFem Interdisziplinäres Archiv für feministische Dokumentation DOWAS für Frauen Frauen aus allen Ländern Frauen gegen VerGEWALTigung
Frauen im Brennpunkt Grüne Frauen Tirol Ho & Ruck Kriseninterventionszentrum Netzwerk österreichischer Frauen- und Mädchenberatungsstellen SPÖ Frauen Tirol Frauenhaus Tirol

 

Impressum/Kontakt: Aktionskomitee Schwangerschaftsabbruch
c/o DOWAS für Frauen · Adamgasse 4 · 6020 Innsbruck · Tel. 0512-562477 · Grafik, Programmierung: Birgit Raitmayr | pixlerei.at
© 2014 – 2016 Aktionskomitee Schwangerschaftsabbruch · aktabu@gmx.at