Aktionswoche zum Thema „Tabu Schwangerschaftsabbruch“

Den Auftakt bildete eine Pressekonferenz, in deren Rahmen wir unsere Unterschriftenaktion starteten. Am selben Abend wurde im Leokino ein Dokumentarfilm von Susanne Riegler – „Der lange Arm der Kaiserin“ – gezeigt, der das Thema Schwangerschaftsabbruch aus historischer Perspektive beleuchtet.
Weiters gestalteten Schriftstellerinnen und Künstlerinnen aus Tirol einen Abend zu diesem Thema. Unter anderem mit Barbara Hundegger, Katharina Welser, Renée Stieger.
Eine Kundgebung „Gegen Gewalt an Frauen – Verbot des Schwanger­schaftsab­bruchs in der Türkei“ machte auf die internationale Bedeutung der Problematik aufmerksam.
Den Abschluss bildete eine Podiumsdiskussion mit namhaften VertreterInnen aus Medizin, Politik und dem psychosozialen Bereich.

Wir fordern:

  1. Fundierte Aufklärung zu den Themen Sexualität, Verhütung und Schwangerschaft an Schulen und Erwachsenen­bildungs­einrichtungen.
  2. Verhütungsmittel auf Krankenschein.
  3. Kostenlose bzw. leistbare und leicht zugängliche Möglichkeiten zum Schwangerschaftsabbruch für alle Frauen, die sich dafür entschieden haben (beispielsweise an öffentlichen Krankenhäusern, Ambulatorien oder bei niedergelassenen ÄrztInnen).
  4. Schwangerschaftsabbruch raus aus dem Strafgesetzbuch.