Infos über unter­schiedliche Verhütungs­methoden, Zuverlässigkeit und Kosten

Die Übernahme von Kosten für Verhütungsmittel ist in ganz Westeuropa eine selbstverständliche Präventionsmaßnahme zur Verhinderung ungewollter Schwangerschaften. Österreich ist eines der wenigen Länder, in welchem die Kosten vom Einzelnen selbst getragen werden müssen. Aus gesundheitspolitischer Sicht ein Defizit mit gravierenden Folgen für Betroffene.

Die Erfahrung der anderen europäischen Länder bestätigt, dass die Kosten­übernahme eine sehr wirksame Maßnahme zur Reduzierung ungewollter Schwanger­schaften darstellt.

Wenn Sie Hilfe bei der Finanzierung eines langfristigen Verhütungsmittels benötigen, erhalten sie hier weitere Informationen.

Hier erhalten Sie genauere Informationen zu diversen Verhütungsmethoden:

Wir fordern:

  1. Fundierte Aufklärung zu den Themen Sexualität, Verhütung und Schwangerschaft an Schulen und Erwachsenen­bildungs­einrichtungen.
  2. Verhütungsmittel auf Krankenschein.
  3. Kostenlose bzw. leistbare und leicht zugängliche Möglichkeiten zum Schwangerschaftsabbruch für alle Frauen, die sich dafür entschieden haben (beispielsweise an öffentlichen Krankenhäusern, Ambulatorien oder bei niedergelassenen ÄrztInnen).
  4. Schwangerschaftsabbruch raus aus dem Strafgesetzbuch.